Quelle: eKapija | Donnerstag, 19.05.2022.| 18:00
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Die serbische Regierung hat eine Maßnahme zur Unterstützung von Unternehmen beschlossen, die vom Ukraine-Knflikt betroffen sind

(FotoMilos Muller/shutterstock.com)
Auf der heutigen Sitzung hat die serbische Regierung den Beschluss zu Anhang 2 des Grundabkommens über die Garantie der Republik Serbien für die Kreditvergabe an die Wirtschaft aufgrund anhaltender negativer Auswirkungen der Pandemie COVID-19, die durch das Virus SARS-CoV-2 hervrgerufen wurde, gefasst. Laut Finanzminister Siniša Mali, soll den inländischen Unternehmen geholfen werden, deren Geschäft sich auf die Märkte Russlands, der Ukraine und Weißrusslands konzentriert.

Mali erklärte, dass dies eine Unterstützung für etwa 1.400 Unternehmen ist, die die Möglichkeit haben würden, die zweite Bürgschaftsregelung zu nutzen, um die Verpflichtungen aus der ersten Bürgschaftsregelung zu refinanzieren.

Die Kriegsereignisse in der Ukraine führten zu Veränderungen der Umstände, die durch den Ausbruch der Pandemie nicht vorhersehbar waren. Gleichzeitig wirkt es sich negativ auf die Wirtschaftstätigkeit aus, insbesondere auf Unternehmen, deren Geschäftstätigkeit direkt oder indirekt mit dem Export und Import von Waren und Dienstleistungen zusammenhängt und die eine entwickelte und vorherige wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen aus der Ukraine, der Russischen Föderation und Weißrussland haben. Deshalb haben wir beschlossen, ihnen zu helfen, und für die Verwirklichung dieses Beschlusses ist es nicht notwendig, finanzielle Mittel aus dem Haushalt der Republik Serbien bereitzustellen. Daher wurde den Banken ermöglicht, einen Anhang zum Grundabkommen abzuschließen, durch den Darlehensnehmer Verpflichtungen aus dem ersten Garantiesystem refinanzieren können, alles mit dem Ziel, die Rückzahlungskapazitäten dieser Unternehmen zu verbessern - erklärte er, teilte das Finanzministerium mit.

Er erwähnte, dass diese Hilfe gering erscheint, aber den Unternehmen, deren Geschäft vom Ukraine-Knflikt betroffen ist, viel bedeuten wird.

Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER